top of page

Initiativen zur Bildung eines Seniorenbeirates


Im Dialog mit Herrn S. und Frau R.

11. Januar 2024

Sehr geehrte Frau Hahn,


erst einmal Glückwunsch zu ihrer gestrigen und aus meiner Sicht sehr gelungenen Vorstellung als Kandidatin für das Amt der Tornescher Bürgermeisterin.


Ich bin ehrenamtlich beim DRK Tornesch aktiv und unterstütze das […] und die […] des DRKs im Pomm91. Das […] wird von weiteren ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern unterstützt und Frau R. als eine dieser Helferinnen möchte nun gern aktiv einen neuen Tornescher Seniorenbeirat gründen.


Sie erreichen Frau R. unter ihrer E-Mail Adresse […] . Gern nimmt Frau R. ihre Unterstützung bei der Gründung des Seniorenbeirats an. Weiteres stimmen sie am besten direkt miteinander ab.


Ich verbleibe mit besten Wünschen für die Bürgermeisterwahl,

I. S., Dipl.-Ing.


[…]

[…]

[…]

25. Januar 2024

Lieber Herr S.,

liebe Frau R.,


vielen Dank für das freundliche Gespräch mit Ihnen, Herr S., und Ihre Mail und vielen Dank für Ihre Glückwünsche zu meiner Vorstellung. Diese Zustimmung spornt mich in meiner Wahlkampagne an.


[…]


Sie, liebe Frau R., will ich gerne in ihren Bemühungen bei der Gründung eines Seniorenbeirates für unsere Stadt beraten und unterstützen.


Denn ich halte einen Seniorenbeirat als Interessenvertretung für die ältere Bevölkerung für unbedingt notwendig. So gewinnen wir als Stadt einen kompetenten Gesprächspartner für alle Interessen und Anliegen, die die älteren Menschen bewegen.


Da für die Bildung eines Seniorenbeirates die Gemeindeordnung im § 47d eine Satzung durch die Stadt vorsieht, bedarf unser gemeinsamer Wunsch einer gesetzlich geregelten Vorbereitung. Hierfür sollten wir uns im Falle meiner Wahl bald nach meinem Amtsantritt zusammensetzen, um die entsprechenden Voraussetzungen zu besprechen und zu schaffen.


Gerne höre ich wieder von Ihnen.


Mit freundlichen Grüßen

Ihre Ann Christin Hahn


P. S.: […]

bottom of page